Sonnenaufgang überm Sauerland Logo Sauerlandbahnen.de und .info
Impressum & Haftungsausschluss  |  Hinweise & Statistik  |  Links  |  Updateliste  |  Letztes Update: 06.02.2019
Bahnhof Balve
Startseite
Streckenbeschreibungen
Bahnhofsbeschreibungen
Fahrzeugbeschreibungen
Züge
Historische Dokumente
Streckenkarte
Auswärtsexkursionen
Copyright Gebrüder Zöllner

Bahnhof Balve

Lage und Statistische Daten

In dem am Streckenkilometer 14,275 der Hönnetalbahn Menden – Neuenrade gelegenen Bahnhof Balve ließ sich der erste planmäßige Personenzug am 01. April 1912 blicken. Ausgestattet mit Durch-, Umfahr- und Ladegleis konnten dort in der Frühzeit des Bestehens zahlreiche Sonderzüge aus dem Ruhrpott gesichtet werden. Dieses Bild kurz nach der Eröffnung der Station zeigt etwa 1915 aufgenommen einen einsamen O-Wagen mit Pferdefuhrwerk an der Ladestraße in Höhe des später erbauten Kornhauses:

    

Bahnhof Balve um 1915

Auf einer leider sehr dunkelen Postkarte aus dem Jahr 1924 stellt sich die damalige Situation bildlich wie folgt da:

    

Bahnhof Balve im Jahr 1924

Wie in Neuenrade steht auch in Balve ein repräsentatives, schönes Bahnhofsgebäude. Der Zustand im Jahr 1927 ist auf diesem Bild ersichtlich:

    

Bahnhofsgebäude Bf. Balve im Jahr 1927

Neben den Bahnhofsgleisen ist an der Ausfahrt Richtung Menden in Kilometer 14,092 noch der Anschluss zur Ziegelei Allhoff zu nennen, welcher aber bereits 1973 mit Schließung des Werkes stillgelegt wurde. Den ab 02. Juli 1979 gültigen Gleisplan kann man dem Auszug aus dem Signalstreckenband vom Archiv Michael Poschmann entnehmen:

    

Auszug aus dem Signalstreckenband Menden – Neuenrade von 1972
(zum Vergrößern bitte anklicken)

Einen guten Überblick über die Lage der Gleise im Bahnhof Balve zeigen diese beiden Aufnahmen von Michael Voigt vom September 1989, als noch alle Weichen vorhanden waren:

      

Ausfahrt Richtung Menden sowie Einfahrt aus Richtung Neuenrade, beides 1989

Nach Einführung des Zugleitbetriebes auf der Strecke am 28.Mai 1967 (Fahrdienstleiter jetzt nur noch örtlicher Betriebsbeamter) endete mit Ablauf des Jahres 1975 die personelle Besetzung des Bahnhofs, der Rückbau der Stellwerksanlagen erfolgte drei Jahre später. Fahrkarten konnte man noch lange Zeit im Reisebüro in der Innenstadt erwerben.

                                  

Edmonsche Fahrkarten der sechziger Jahre

    

212 305 verläßt Balve mit N 6456 nach Fröndenberg am 26.03.1983

    

212 308 am ehemaligen Anschluss Allhoff, N 6473, 07.04.1990

Bildleiste 1

Die meisten Fahrgäste der Hönnetalbahn steigen seit jeher im Bahnhof Balve zu, wobei der Hauptanteil dem Schülerverkehr zu den Schulen in Menden zuzuschreiben ist. Der Güterverkehr war bereits Mitte der achtziger Jahre schwach, so wurde 1985 das Ladegleis in zwei Stümpfe zurückgebaut. Die seit mehr als zwanzig Jahren unbenutzte Weiche zum Anschluss Allhoff entfernte man Anfang der neunziger Jahre. Den talseitigen Rest des Lade- sowie das Überholgleis folgten beim Gleisumbau im Jahr 1998.

    

Begegnung zwischen Historisch und Modern: Balve, 02.07.2006

Seither gibt es nur noch den etwa 200 Meter langen, vom Osten aus angebundenen, teilweise verschwenkten und bis zum Ende der Schienentransporte von 110 kV-Trafos vorgehaltenen Gleisstummel am Baumarkt, der in den 2000er Jahren des Öfteren zur Zwischenabstellung des Schienenbusses des FSB Menden e.V. genutzt wurde.

    

Sonderzug nach Neuenrade aus Anlass des Bahnhofsfestes Menden, 28.08.1994

Der Balver Bahnsteig war in den neunziger Jahren zusehens dem Verfall preisgegeben, dem konnte im Jahr 2001 mit der Errichtung eines neuen Unterstandes sowie des neuen Postgebäudes entgegen gewirkt werden.

    

Gleisplan Bf. Balve 1977
(zum Vergrößern bitte anklicken)

    

Sonderfahrt mit V 65 001 zum 100. Streckengeburtstag der Hönnetalbahn, 01.04.2012

Bildleiste 2

Ort

Im Hönnetal gelegen, ist Balve seit 1430 mit Stadtrechten belegt und über mehrere Jahrhunderte Grenzfestung des kurkölnischen Sauerlandes.


    

Blick auf Balve mit Bahnhof im Jahr 1932

Dem Märkischen Kreis zugehörig, ist politisch der Regierungspräsident in Arnsberg zuständig. Bedeutenstes Naturdenkmal ist die Balver Höhle, Europas größte Kulturhöhle. Auf 74,8 Quadratkilometer Fläche leben in sieben Ortschaften etwas mehr als 11800 Einwohner.


    

Außerplanmäßige Begegnung am Bahnsteig Balve, 29.10.1991

Bildleiste 3

Fahrzeuge und Verkehr

Der Personenverkehr (Tabelle 437) wird in Balve unter der Regionalbahnlinie 54 (Hönnetalbahn) geführt. Hier kamen noch bis Oktober 2018 Fahrzeuge der Baureihen 640 ⁄ 648 und fallweise auch 628 zum Einsatz, deren Nachfolge die BR 632 des polnischen Herstellers PESA übernahm. Güterzüge sind heute nicht mehr anzutreffen...

    

Unkrautspritzzug beim "Einparken" zwecks Zugkreuzung, Balve, 04. Juni 1993

Bildleiste 4


Zurück zur Strecke 2853

> Zum Seitenanfang