Sonnenaufgang überm Sauerland Logo Sauerlandbahnen.de und .info
Impressum & Haftungsausschluss  |  Hinweise & Statistik  |  Links  |  Updateliste  |  Letztes Update: 14.09.2016
Strecke 2853
Startseite
Streckenbeschreibungen
Bahnhofsbeschreibungen
Fahrzeugbeschreibungen
Züge
Historische Dokumente
Streckenkarte
Auswärtsexkursionen
Copyright Gebrüder Zöllner

Strecke Menden – Neuenrade (2853)

Die Hönnetalbahn wurde am 30.03.1912 nach dreijähriger Bauzeit feierlich eröffnet. Zahlreiche Kunstbauten zeichnen diese 22,3 Kilometer lange, durch das wildromatische Tal der Hönne verlaufende Bahnlinie aus. Gab es früher zahlreiche Anschließer, so ist der letzte verbliebene Güterkunde heute das große Kalkwerk der Rheinkalk in Oberrödinghausen.

Vom Übergabebahnhof Horlecke führt parallel zur DB-Strecke die Anschlussbahn ins zwei Kilometer entfernt gelegene Werk. Vorletzter Güterkunde war die Chemische Fabrik Wocklum bei Balve (Anst Hertin), deren Bedienung letztlich (zwischenzeitlich von der privaten WAB bedient) Ende 2004 eingestellt wurde. Im Personenverkehr dient die Linie hauptsächlich dem Schülerverkehr.

  Km 0,8  Menden, Posten 1
  

  Km 1,5  Menden Süd
  

  Km 1,7  Horlecke
  

  Km 2,3  Horlecke, RWK-Übergabebahnhof [EHOK]
        

  Km 6,9  Hönneviadukt
  

  Km 7,1  Klusenstein, Uhu-Tunnel
  

  Km 8,7  Binolen [EBIN]
    

  Km 9,1  Binolen, Haus Recke
      

  Km 9,3  Binolen, Einschnitt
  

  Km 10,4  Volkringhausen Schützenhalle
    

  Km 10,8  Volkringhausen
  

  Km 11,0  Volkringhausen
  

  Km 14,3  Balve [EBAV]
  

  Km 14,9  Balve, An der Kormke
  

  Km 15,2  Balve, BÜ Schulzentrum
    

  Km 16,4  Garbeck [EGAR]
  

  Km 18,5  bei Höveringhausen
  

  Km 19,3  bei Küntrop
  

  Km 20,6  Küntrop, BÜ Garbecker Straße
    

  Km 22,3  Neuenrade [ENRA]
  

> Zum Seitenanfang