Sonnenaufgang überm Sauerland Logo Sauerlandbahnen.de und .info
Impressum & Haftungsausschluss  |  Hinweise & Statistik  |  Links  |  Updateliste  |  Letztes Update: 20.07.2017
Bahnhof Rüthen
Startseite
Streckenbeschreibungen
Bahnhofsbeschreibungen
Fahrzeugbeschreibungen
Züge
Historische Dokumente
Streckenkarte
Auswärtsexkursionen
Copyright Gebrüder Zöllner

Bahnhof Rüthen

Lage und Statistische Daten

Nach der Inbetriebnahme der Warstein-Lippstadter Eisenbahn am 01. November 1883 wollten auch die Handwerks- und Industriebetriebe des Möhnetals nicht mehr auf das neue Verkehrsmittel verzichten. So wurden dann Anfang 1892 erste Schritte zum Bau der Möhnetalbahn von Soest über den Haarstrang mit den Bahnhöfen Wamel, Allagen, Belecke und Rüthen bis Brilon eingeleitet.

Nach Abschluss der Vorarbeiten Ende 1897 begannen unverzüglich die Bauarbeiten an der 54,8 Kilometer langen Strecke, welche im Herbst 1898 soweit fertiggestellt werden konnte,das am 01. Dezember erstmals ein Zug auch die Station Rüthen erreichte.

    Postkartenansicht Bahnhof Rüthen, 1925

Blick auf Rüthen 1925 mit Bahnhof rechts

Der in Streckenkilometer 16,2 gelegene Bahnhof Rüthen ist neben dem Streckengleis mit einer Umfahrmöglichkeit sowie einem Ladgleis mit Kopf- und Seitenrampe ausgestattet. Ein Freiladegleis zum Holzversand ist ebenfalls vorhanden. Auf der Westseite schloss sich bis 1992 ein zweigleisiges Anschlussgleis zur Fa. Relo an, welches zwischenzeitlich zurückgebaut ist.

Ostwärts Richtung Brilon war der bis Mitte der 2000der Jahre betriebene, mit zwei Weichen angebundene Gleisstrang zum Getreidelager der Fa. Kleeschulte existent. Im oberen Bereich der Möhnetalbahn weist Rüthen das einzig heute noch erhaltene Empfangsgebäude (privat genutzt) auf.

    WLE 62 + 36 + 35 vor dem Empfangsgebäude Rüthen, 22.02.1995

WLE 62 + 36 + 35 vor dem Empfangsgebäude Rüthen, 22.02.1995

Fahrzeuge und Verkehr

Neben aller Arten Triebfahrzeuge der Westfälischen Landeseisenbahn erreichten auch DB-Tfz vom 02.06.1957 bis zum 28.05.1960 als sogenannter "Kiepenkerlexpress" von Münster über Soest nach Bad Wildungen planmäßig den Bahnhof Rüthen. Nachdem im Jahr 1954 zwischen Belecke und Brilon Stadt werktags noch sechs Personenzugpaare anzutreffen waren, endete der WLE-Pv dort bereits am 26.09.1958. Was blieb war der Güterverkehr, welcher letzmalig auf der Gesamtstrecke bis Brilon am 28. Februar 1979 stattfand.

Bildleiste 1

Danach wurde noch bis zum 31.12.1994 zum Treibstofflager der belgischen Streitkräfte bis Heidberg gefahren. Mit dem Orkan Kyrill Anfang 2007 erlebte der Bahnhof Rüthen einen letzten großen Aufschwung bei der Verladung von Sturmholz, nachdem die Strecke von Belecke aus wegen schlechter Gleislage kurz vor der Stilllegung nur noch -ohne Investitionen- im Auslaufbetrieb fortbestand. Nachdem keine Fördermittel für die Streckensanierung zu bekommen waren, beschloß der WLE-Aufsichtsrat die Aufarbeitung mit eigenen Mitteln im April 2007. Die Sanierung erfolgte anschliessend unter laufendem Rad, der Sturmholzverkehr hielt bis 2009 an.

Nach Einstellung des planmäßigen Personenverkehrs am 28. Mai 1960 erreichten noch eine beachtliche Zahl an Sonderzügen den Bahnhof Rüthen, wie die nachstehende Aufstellung (Quelle: DSO Historisches Forum ⁄ Verzeichnis der Sonderfahrten auf der WLE von Burkhard Beyer) zeigt:

Liste der bekannten Sonderzüge nach Einstellung des Personenverkehrs am 28.05.1960 in Rüthen:
DatumFahrtrouteVeranstalterFahrzeug(e)
  05.04.1970   Essen-Brilon Stadt-Wamel DGEG WLE VL 0636
  06.06.1971   Ammersfoort-Münster-Lippstadt-Belecke-Brilon-Neheim  NVBS Niederlande NS VT 147
  12.05.1975   Hannover-Warstein, Pendel nach Brilon Stadt EF Hannover WLE DE 0902
  14.09.1975   Lippstadt-Rüthen 775 Jahre Stadtjubiläum WLE DE 0902
  15.01.1978   Münster-Lippstadt-Belecke-Brilon Stadt MEC Hildesheim DE 0901 ⁄ 24 083
  29.01.1978   Lippstadt-Brilon Stadt Dampfzug-BG Hildesheim  24 083
  12.02.1978   Münster-Belecke-Brilon Stadt MEC Hildesheim 24 009 ⁄ 083 ⁄ WLE 
  28.01.1979   Münster-Lippstadt--Brilon Stadt 24 009 ⁄ VL 0633
  18.02.1979   Essen-Lippstadt-Brilon Stadt-Bestwig-Essen Dampfzug-BG Hildesheim 24 009 ⁄ DB-211
  01.05.1979   Münster-Lippstadt-Rüthen 24 009
  04.06.1979   Lippstadt-Rüthen Dampfzug-BG Hildesheim 24 009
  27.01.1980   Münster-Heidberg 24 009 ⁄ 24 083
  15.02.1981   Göttingen-Lippstadt-Rüthen Dampfzug-BG Hildesheim 24 009 ⁄ 24 083
  24.05.1981   Münster-Rüthen 24 083
  18.10.1981   Münster-Heidberg Dampfzug-BG Hildesheim 24 009 ⁄ 24 083
  31.01.1982   Münster-Rüthen Dampfzug-BG Hildesheim 24 009 ⁄ VL 0671
  30.01.1983   Münster-Heidberg Dampfzug-BG Hildesheim 24 009 ⁄ 24 083
  17.09.1983   4 Pendel Warstein-Rüthen ⁄ Heidberg, 100 Jahre WLE WLE WLE VL 0639
  18.09.1983   4 Pendel Warstein-Rüthen ⁄ Heidberg, 100 Jahre WLE WLE WLE VL 0639
  23.09.1983   Lippstadt-Rüthen Lippeschule Lippstadt 38 1772
  18.04.1998   Hagen-Münster-Warstein-Rüthen-Lippstadt-Hagen FSB Menden FSB 796 3tlg.
  19.09.1999   2 Pendelfahrten Warstein-Rüthen EF Warstein FSB 796 4tlg.
  13.09.2003   Münster-Lippstadt-Rüthen-Warstein ASM Münster 624 671 ⁄ 624 668
  22.10.2005   Dortmund-Münster-Warstein-Rüthen-Lippstadt DGEG
  12.08.2006   Münster-Neubeckum-Lippstadt-Rüthen-Warstein ASM Münster DB-628
  25.08.2010   Hamm-Neubeckum-Lippstadt-Rüthen MEH WLE 44
  10.10.2010   Münster-Neubeckum-Lippstadt-Rüthen-Warstein ASM Münster DB-628 525
  09.04.2011   Dortmund-Münster-Lippstadt-Warstein-Rüthen DGEG FSB 796 4tlg.

Bildleiste 2

Aktuell wird der Bahnhof Rüthen nur noch selten mit der Warsteiner Ortslok angefahren. Sporadisch findet hier noch Holzverladung statt. Am 24. März 2017 konnte dort gegen Mittag zufällig eine Bedienfahrt angetroffen werden, von den Rangierarbeiten zeugen diese fünf Aufnahmen:

Bildleiste 3

>> Zurück zur Strecke 9217

>> Zum Seitenanfang