Sonnenaufgang überm Sauerland Logo Sauerlandbahnen.de und .info
Impressum & Haftungsausschluss  |  Hinweise & Statistik  |  Links  |  Updateliste  |  Letztes Update: 03.05.2016
Strecke 2820
Startseite
Streckenbeschreibungen
Bahnhofsbeschreibungen
Fahrzeugbeschreibungen
Züge
Historische Dokumente
Streckenkarte
Auswärtsexkursionen
Copyright Gebrüder Zöllner

Strecke Hagen-Vorhalle – Hagen-Kabel (2820)

Diese Güterzugstrecke wurde am 16.07.1860 durch die BME zur Verbindung der Bahnhöfe Vorhalle und Hengstey in Betrieb genommen. Erst zum 18.08.1913 folgte die Inbetriebnahme des Streckenteils von Hengstey nach Kabel. Im Mai 1964 wurde die Elektrifizierung der zweigleisigen Hauptbahn unter Spannung gesetzt.

An Kunstbauten sind die Volmebrücke an der Ausfahrt Hagen-Vorhalle sowie der Überwurf über die Strecken 2550 und 2843 in Hagen-Bathey zu nennen. Der Rangierbahnhof Hagen-Hengstey wurde um 1975 stillgelegt, nach dem Abräumen der umfangreichen Gleisanlagen gab es 2007 bis 2008 eine Nutzung als Holzzwischenlagerplatz für Kyrill-Sturmholz seitens des Papierherstellers Stora-Enso (Werk Hagen-Kabel). Heute findet man eine große Schotterbrachfläche vor.

In Hengstey gibt es heute neben den durchgehenden Hauptgleisen und der Verbindung zur Strecke 2843 Richtung Schwerte nur noch das Anschlußgleis RWE, um mittels Brücke über den Hengstey-See Transformatoren im Koepchenwerk, einem Speicherkraftwerk, tauschen zu können.

  Km 77,2  Volmebrücke
  

  Km 78,2  Hagen-Hengstey, BAB 1-Brücke
    

  Km 78,6  Hagen-Hengstey, Koepchenwerk
  

  Km 79,4  Hagen-Hengstey, ex Rbf
  

  Km 82,5  Hagen-Kabel [EHGK]
  

> Zum Seitenanfang