Sonnenaufgang überm Sauerland Logo Sauerlandbahnen.de und .info
Impressum & Haftungsausschluss  |  Hinweise & Statistik  |  Links  |  Updateliste  |  Letztes Update: 15.11.2019
Strecke 9216
Startseite
Streckenbeschreibungen
Bahnhofsbeschreibungen
Fahrzeugbeschreibungen
Züge
Historische Dokumente
Streckenkarte
Auswärtsexkursionen
Copyright Gebrüder Zöllner

WLE-Strecke Lippstadt – Warstein (9216)

Abschnitt Lippstadt – Belecke (Westfälischer Semmering)

Von der 1881 gegründeten Warstein-Lippstädter Eisenbahn konnte zwischen 1882 und 1882 die Stammlinie der heutigen Westfälischen Landeseisenbahn zur Erschließung der Eisen- und Steinindustrie sowie von Nutzholztransporten erbaut werden. Am 31.10.1883 fand die feierliche Eröffnung statt. Diese Nebenbahn erforderte eine kurven- und steigungsreiche Trassierung, mußte doch zwischen Erwitte und Belecke der Haarstrang überwunden werden.

Auch heute führt dies noch zu interessanten Betriebssituationen, müssen doch überschwere Güterzüge bis zum Brechpunkt bei Uelde nachgeschoben werden. Aufgrund der gebrigsähnlichen Trassierung erhielt die Strecke den Spitznamen "Westfälischer Semmering". Der zuletzt dem Schülerverkehr dienende Personenverkehr wurde bereits am 28.09.1975 eingestellt. Gelegentlich sind jedoch auch heute noch Personensonderzüge in Richtung Warstein und Möhnetal unterwegs.

  Km 1,1  Lippstadt

Zum 100 jährigen Jubiläum der WLE am 17. und 18. September 1983 kamen auf deren Streckennetz mehrere Sonderzüge zum Einsatz. Axel Heumisch nahm am 18.09. den Dampfzug 139 von Lippstadt nach Warstein mit 38 1772 noch im Stadtgebiet von Lippstadt auf:

    

  Km 5,6  Erwitte Nord
    

  Km 9,5  Söbberinghof
  

  Km 9,6  Söbberinghof
  

  Km 9,9  Söbberinghof, Brücke BAB 44
  

  Km 11,1  Anröchte
  

  Km 12,0  Anröchte
  

  Km 14,4  Anröchte
  

  Km 14,5  Anröchte
  

  Km 15,0  Anröchte
    

  Km 15,2  Waldfreibad Anröchte
   

  Km 15,8  Anröchte
    

  Km 16,1  Mellrich
  

  Km 16,6  Haltepunkt Mellrich

Mitten im Wald lag die Station Mellrich bei Streckenkilometer 16,6. Obwohl weit ab vom Ort wurde der Haltepunkt bis zum Schluss Ende September 1975 im Personenverkehr bedient. Am 22. März 1975 führte der WLE VT 1032 im Rahmen einer Sonderfahrt dort jedoch nur einen Fotohalt durch.

    
    >> Zurück zu Lokomotiven

(zum Vergrößern bitte anklicken)

  Km 17,6  Mellrich
  

  Km 18,0  Uelde
      

  Km 18,1  Uelde, BÜ Effelner Straße II

In der dritten Märzwoche 2019 war der Lokneuzugang WLE 56 im Steinzugdienst verplant. Mit dem Mittagsleerzug von Ennigerloh nach Warstein wird gerade der Kreuzungsbahnhof Uelde erreicht. Mangels Bedarf der Zementindustrie fand allerdings keine Kreuzung statt, da es am Freitag den 22. schon der vorletzte Zug auf der Strecke war. Ihm folgte am späten Nachmittag nur noch der Containerzug aus Bremerhaven.

    
    >> Zurück zu Lokomotiven

(zum Vergrößern bitte anklicken)

  Km 18,1  Uelde, BÜ Effelner Straße II
  

  Km 18,6  Uelde, BÜ Effelner Straße I
    

  Km 18,8  Uelde
    

  Km 18,8  Uelde

Mit dem Mittagsleerzug von Ennigerloh nach Warstein verlässt die Deutzlok WLE 36 am 22. September 2010 soeben den Bahnhof Uelde und fährt in die finale Steigung der Haarstrangquerung ein, weithin als Westfälischer Semmering bekannt.

    
    >> Zurück zu Lokomotiven

(zum Vergrößern bitte anklicken)

  Km 20,0  Uelde, " Westfälischer Semmering "
    

  Km 20,5  Uelde, Brechpunkt  " 6-Bäume-Stelle "
    

  Km 20,8  Belecke, Haarstrangscheitelweg
  

  Km 21,0  Belecke, Haarstrang
      

  Km 21,4  Belecke
  

  Km 21,8  Belecke, BÜ Effelner Weg
      

  Km 22,0  Belecke, Effelner Weg
      

  Km 22,8  Drewer
  

  Km 23,4  Haltepunkt Drewer
      

  Km 23,5  Drewer
  

  Km 23,8  Drewer
  

  Km 25,5  Belecke, Möhnebrücke

In der Ortslage Belecke überquert die WLE-Stammstrecke von Lippstadt nach Warstein auf einer Blechträgerbrücke die Möhne. Am 07. Oktober 1978 war sie noch vom Bewuchs frei, als Klaus Meschede dort den DGEG-Sonderzug von Essen über Hagen und Lippstadt nach Warstein mit der WLE DE 0901 als Zuglok bei strahlendem Herbstsonnenschein bildlich festhalten konnte:

    
    >> Zurück zu Lokomotiven

(zum Vergrößern bitte anklicken)

  Km 25,5  Belecke, Möhnebrücke
  

> Zum Abschnitt Belecke – Warsteiner Brauerei

Jahrzehntelang durch den Steinzugverkehr geprägt, konnte nach umfangreichen Planungen und langer Vorlaufzeit Anfang 2005 der Verkehr auf der Anschlussbahn der Warsteiner Brauerei aufgenommen werden, was führte erfreulicherweise zur Ausweitung des Güterzugverkehrs führte. 2008 konnte ein weiterer Neuverkehr mit Kalksteinmehltransporten zum Thyssen-Krupp-Stahlwerk aufgenommen werden, der den Streckenbestand erst einmal auf längere Zeit sichert.

Nach kontinuierlichen Gleiserneurungsarbeiten im den Jahren 2008 ⁄ 09 konnte 2010 neben dem kompletten Neubau des an die neuen Verkehrsverhältnisse angepassten Warsteiner Bahnhofs auch noch ein Zugsicherungssystem in Betrieb genommen werden, das zur Verhinderung von Zugzusammenstößen auf offener Strecke (wie 2008 bei Lippstadt Nord) dient.

> Zum Seitenanfang