Sonnenaufgang überm Sauerland Logo Sauerlandbahnen.de und .info
Impressum & Haftungsausschluss  |  Hinweise & Statistik  |  Links  |  Updateliste  |  Letztes Update: 28.08.2021
Rundholzzüge
Startseite
Streckenbeschreibungen
Bahnhofsbeschreibungen
Fahrzeugbeschreibungen
Züge
Historische Dokumente
Streckenkarte
Auswärtsexkursionen
Copyright Gebrüder Zöllner

Rundholzzüge

 •   Allgemeine Informationen
 •   Rundholzzüge zum Eggersägewerk in Brilon
 •   Rohholzzüge zum Zellstoffwerk Arneburg bei Stendal
 •   Borkenkäferholztransporte

 •  Allgemeine Informationen

Von den geologischen Gegebenheiten aus gesehen ist das Sauerland von je her als waldreiche Region bekannt. Hier sind riesige Fichtenbestände vorhanden, die von der heimischen Industrie auch ortsnah verarbeitet werden. Durch die Inbetriebnahme des großen Sägewerkes der Fa. Egger in Brilon im Jahr 2008 entstand ein erhöhter Bedarf an Rundholz, der durch Zukauf aus anderen Regionen gedeckt wird. Die Zuführung per Bahn zum Werk betrachten wir ein wenig im ersten Teil dieser Galerie.

    

EBS 132 334 rangiert leere Holzwagen im Anschluss Egger 3, Brilon 08.06.2016

Minderwertiges Stammholz, welches sich nicht zu hochwertigen Produkten verarbeiten lässt, wird aus dem Sauerland in Ganzzügen abgefahren und in Arneburg bei Stendal in großen Mengen zur Zellstoffgewinnung verarbeitet. Einen Einblick in die Transporte bieten wir im Teil Zwei.

    

212 376 mit erstem Holzzugteil von Arnsberg nach Schwerte, Arnsberg 07.04.2011

Nach den trockenen, heißen Sommern 2018 ⁄ 19 konnte sich der Borkenkäfer bei für ihn idealen Bedingungen soweit vermehren, das ganze Landstriche durch die Schädigung der Baumrinde vertrockneten. Das Schadholz muss nun, wie nach dem Orkan Kyrill in 2007, schnellstens aus dem Wald entfernt und abtransportiert werden. Diese Bahntransporte sind Thema des Absatz 3 dieses Berichtes.

    

RLG 57 Käferholzzug von Sundern nach Schwerte, bei Reigern 23.05.2020


 • Allgemeines      • Rundholz nach Egger      • Rohholz nach Mercer      • Borkenkäferholztransporte      • Seitenanfang


 •  Rundholzzüge zum Eggersägewerk in Brilon

Nachdem dem Anfahren des großen Sägewerkes der Firma Egger in Brilon 2008 ergab sich ein erhöhter Bedarf an hochwertigem Rundholz, der nicht komplett aus den umliegenden Wäldern gedeckt werden konnte. Durch Zukauf aus anderen deutschen Regionen kam es zur Verlängerung der Transportwege, wobei die Eisenbahn nun eine zentrale Rolle übernehmen konnte. Sowohl im Einzelwagenverkehr, als auch in Ganzzügen erfolgt sowohl die Anlieferung des Rohmaterials als auch die Abfuhr der Fertigprodukte wie Schnitt- und Bauholz nun auf der Schiene. Neben DB-Cargo sind auch private EVU in die Transportlogistik eingebunden.

Die Sturmholztransporte aus der Eifel zum Eggerwerk in Brilon durch die Firma Raildox hielten im Sommer 2010 auch weiterhin an. Nach dem Reinfall mit der MRCE G 1700 als Zuglok (mehrmals liegen geblieben), hatte man ab Anfang Juni die OHE 2700 80 unter Vertrag genommen, was eine im Folgenden störungsfreie Bespannung gewährleistete. Nach Absetzen eines zweiten Zugteils in Bestwig beschleunigte die Maschine um die Mittagszeit des 03. Juni aus dem Güterbahnhof heraus in Richtung Brilon.

         >> Zurück zu Lokomotiven

(zum Vergrößern bitte anklicken)

Bildleiste 1.1

Am 03. November 2010 gab es wieder einiges im Sauerland zu erleben. Aufgrund extremer Schmierfilmbildung am frühen Morgen konnte ein schwerer Holzzug aus der Eifel selbst mit drei Lokomotiven die Rampe nach Brilon Wald nicht bezwingen. Nach dem Zurücksetzen bis Bestwig wurde dann in zwei Teilen gefahren. Während die Ost-V 100 in Brilon verblieb, kamen 216 224 und 212 133 um kurz nach Zehn leer nach Bestwig zurück, um den 2. Zugteil zu holen.

Bei übelstem Spätherbstwetter begann dann die große Warterei. In der nächsten Zugpause war dann erst die geleichterte, planmäßige Eggerbedienung mit 294 794 an der Reihe (zuvor schon wegen Schmierfilm zwischen Neheim und Arnsberg liegen geblieben). Nach zweieinhalb Stunden erschien dann in einer kleinen Regenpause endlich mit sehr ansprechender Motorakustik der Holzzug auf der Bildfläche. Wären da nicht die Epoche Sechs Holzwagen, könnte man sich in die achtziger Jahre zurückversetzt fühlen.

         >> Zurück zu Lokomotiven

(zum Vergrößern bitte anklicken)


Bildleiste 1.2


 • Allgemeines      • Rundholz nach Egger      • Rohholz nach Mercer      • Borkenkäferholztransporte      • Seitenanfang


 •  Rohholzzüge zum Zellstoffwerk Arneburg bei Stendal

Nahe Stendal wurde ab 2002 auf dem Gelände des nie fertiggestellten Kernkraftwerks nahe Arneburg Europas größte Zellstofffabrik gebaut, die Zellstoff Stendal GmbH entstand. Nach feierlicher Eröffnung im Juni 2004 konnte Ende Juli 2004 die Produktion aufgenommen werden. Zur Anlieferung der enormen Rohholzmengen wird die ehemalige Strecke Stendal – Niedergörne, die zum ehemaligen Kernkraftwerksgelände gebaute Anschlussbahn, genutzt.

Bildleiste 2.1

Ein Großteil der Transporte wird durch Pressnitztalbahn, OHE und Mittelweserbahn sowie SETG aus den nord- und westdeutschen Fichtenwaldgebieten sowie aus den Seehäfen Wismar und Rostock abgewickelt. Das Werk gehört aktuell zum amerikanischen MERCER-Konzern. Die Größenordnung ist nicht mit der einst im sauerländischen Freienohl-Wildshausen im Oktober 1990 in Konkurs gegangenen Westfälischen Zellstoff AG vergleichbar.

Auch die Salzburger SETG war im Jahr 2020 in den Abtransport von Käferholz ab Arnsberg involviert. Auf dem fahrdrahtlosen Abschnitt zwischen dem Schwerter Güterbahnhof und Arnsberg kam dabei eine der für den Kreideschlammverkehr nach Hagen-Kabel vorgehaltenen V 60 zum Einsatz. Kurz vor Sonnenuntergang gelang am 15. September eine Aufnahme dieser heutzutage seltenen Stangendiesel-Streckenleistungen, als V 60.02 bei Bentrop Richtung Fröndenberg mit dem zweiten Vollzugteil mit gemächlichen 60 km ⁄ h vorbeistängelt.

         >> Zurück zu Lokomotiven

(zum Vergrößern bitte anklicken)

Bildleiste 2.2

Verladebahnhöfe gab es im Sauerland zunächst in Sundern (RLG) und Rüthen (WLE). Mit dem Sturm Kyrill kamen 2007 Brilon Wald, Finnentrop, Siegen Ost und Arnsberg (als Ersatz für Sundern) hinzu. Heute werden als Verladestellen noch Siegen Ost, Arnsberg und Sennelager genutzt.

In der Regel wird der etwa alle vier Wochen in Arnsberg beladene Rohholzpendel zum Zellstoffwerk der Mercer-Gruppe mit modernen TRAXX-Lokomotiven der Pressnitztalbahn bespannt. Am 25. Juli 2020 war jedoch keine dieser Loks verfügbar, sodass 203 051 und 052 in Doppeltraktion an der Ausfahrt Neheim-Hüsten Richtung Schwerter Güterbahnhof fahrend beobachtet werden konnten.

         >> Zurück zu Lokomotiven

(zum Vergrößern bitte anklicken)

Bildleiste 2.3


• Allgemeines    • Rundholz nach Egger    • Rohholz nach Mercer    • Borkenkäferholztransporte    • Seitenanfang


 •  Borkenkäferholztransporte

Die durch den Klimawandel verursachten zu heißen und trockenen Sommer 2018 ⁄ 19 ermöglichten dem Borkenkäfer eine rasante, flächendeckende Ausbreitung in den Wäldern Südwestfalens. Durch die Schädigung der Rinde vertrockneten die Fichtenbestände ganzer Landstriche und müssen nun umgehend gefällt und abtransportiert werden.

Mit dem fortschreitenden Rückbau nicht mehr benötigter Eisenbahninfrastruktur ist es heuer nur noch an wenigen Bahnhöfen der Region möglich Holzverladung zu betreiben. Nach teilweiser Ertüchtigung noch vorhandener Gleisanlagen werden derzeit an folgenden Orten Käferholztransporte im Sauerland durchgeführt oder die Reaktivierung steht kurz bevor:

DB:    Brügge (Westfalen), Hagen Gbf, Arnsberg, Wennemen
RLG:  Neheim RLG, Hüsten Ost, Hachen, Sundern
WLE:  Warstein, Altenrüthen und Rüthen

Auch in der weiteren Umgebung des Sauerlandes wird an zahlreichen Ladestellen Schadholz verladen, unter anderem in Erndtebrück (KSW für DBC), Grevenbrück (SETG, nur Probeverladung), Herbede (BOEG, Railflex) und Sennelager (EBS, Raildox).

Neben Warstein (WLE) ist der Bahnhof Sundern der RLG einer der höchstfrequentiertesten Holzverladebahnhöfe im Sauerland. Hier mal zwei Aufnahmen des geschäftigen Treibens vom 12. Juni 2020:

     

(Zum Vergrößern bitte anklicken)

Die in Sundern geladenen Ganzzüge mit Borkenkäferholz werden durch die RLG bis zu den Umspannbahnhöfen Schwerte oder Holzwickede durchgängig traktioniert. Am 19. August 2020 konnte RLG 57 mit einer Fuhre nach Schwerte an der Wassergewinnungsanlage in Echthausen in passender Wolkenlücke bildlich festgehalten werden.

         >> Zurück zu Lokomotiven

(zum Vergrößern bitte anklicken)

In der 19. Kalenderwoche 2021 wurde die Holzverladung in Wennemen nach 11 ½ Jahren Stillstand (letzte Bedienung zur Abfuhr von Kyrillsturmholz am 04.11.2009) wieder aufgenommen. Nach Gleisertüchtigung fand am Morgen des 12. Mai dort eine Probefahrt mit der von Railflex übernommenen und im Auftrag der HLG fahrenden 273 003 statt. Frederik Löhring war rechtzeitig zur Stelle und fertigte diese Aufnahme davon an.

         >> Zurück zu Lokomotiven

(zum Vergrößern bitte anklicken)

Bildleiste 3.1.1   Ladestellen Arnsberg und Wennemen

Am Freitagnachmittag des 21. Mai 2021 wurde durch HHPI wieder eine Wagenaustauschfahrt voll gegen leer von Arnsberg nach Warburg eingelegt. Mit fünf beladenen Schachteln brettert Lok 20-05 um zehn nach Drei am Nuttlarer Dümel bergan gen Brilon Wald. Ganz knapp verfehlte die Riesenfotowolke über Nuttlar an diesem Fotopunkt die strahlende Sonne, Glück gehabt...

         >> Zurück zu Lokomotiven

(zum Vergrößern bitte anklicken)

Am Vormittag des 11. Juni 2021 ist die freitägliche Leerwagenfuhre von Hengersberg nach Arnsberg vier Stunden später dran als üblich. Somit konnte nach Vormeldung aus dem Oberen Ruhrtal kurzfristig von zwei Fotografen so eben noch die Durchfahrt durch den heutigen HP Oeventrop –vormittags die einzige frontbeleuchtete Fotostelle in dem Bereich– bildlich festgehalten werden. Im Bildhintergrund am Damberg sieht man auch gleich die in Aufbereitung befindliche Borkenkäferkalamitätsfläche mit dem Ladegut der Züge.

         >> Zurück zu Lokomotiven

(zum Vergrößern bitte anklicken)

Bildleiste 3.1.2   Ladestellen Arnsberg und Wennemen

Etwa alle 5 Wochen findet im Rahmen der Rundholzverkehre nach Hengersberg in Bayern in Arnsberg ein Fristentausch der Eurodual-Lokomotiven von HHPI statt. Am 14. Mai 2021 war es wieder einmal so weit. In der kurzen Zeit zwischen Ab- und Aufrüsten der Loks konnte an der Ladestraße mit Dank ans Personal ein Bildchen von der soeben aus Minden eingetroffenen 159 205 links und der nach Eisenach abrückenden 159 202 rechts angefertigt werden.

         >> Zurück zu Lokomotiven

(zum Vergrößern bitte anklicken)

Bildleiste 3.2.1   Ladestellen Brügge und Hagen Gbf

Am 03. Juli 2021 ist mal wieder ein Borkenkäferholzzug von Sundern zum Ilim Timber-Werk in Wismar eingelegt. An diesem Samstag besteht die Wagengarnitur aus der gelben Snps199-Ganzzuggarnitur, welche erst im Februar diesen Jahres in Dienst gestellt wurde. Bei Echthausen hat RLG 57 am ESig Wickede grüne Welle auf dem Weg zum Etappenziel Schwerte Gbf.

         >> Zurück zu Lokomotiven

(zum Vergrößern bitte anklicken)

Bildleiste 3.3.1   Ladestellen Sundern, Hachen, Hüsten Ost und Neheim RLG

Auch die Westfälische Landeseisenbahn hat einen beträchtlichen Teil bei der Abfuhr von Borkenkäferholz zu leisten. So wird dort im ersten Halbjahr 2021 nahezu werktäglich ein Ganzzug ab Warstein abgefertigt. Am 02. März konnte kurz vor Sonnenuntergang die frisch hauptuntersuchte WLE 36 mit Leerwagennachschub der SETG oberhalb des Anröchter Freibades an der markanten Drei-Bäume-Stelle bildlich festgehalten werden, am Zugschluss unterstützte hier nicht sichtbar WLE 23.

         >> Zurück zu Lokomotiven

(zum Vergrößern bitte anklicken)

Nicht ganz so offensichtlich sind die Transporte in Containern zur Ausfuhr nach Übersee. Wird der überwiegende Teil der am Waldrand auf Container-LKW verladenen Stämme direkt zu den Seehäfen gefahren, gehen einige Container auch im Terminal der Warsteiner Brauerei und anschließender Überstellung zum Hafen nach Hamburg auf die Reise. Olaf Tampier beobachtete am Samstag, den 19. Juni 2021 unter schöner Wolkenkulisse den Dg 32 mit Teilziel Lippstadt und Schiebelok WLE 56 am Warsteiner Lohbusch (Bild links) sowie Zuglok WLE 22 bei Drewer (Bild rechts).

     
  >> Zurück zu Lokomotiven   >> Zurück zu Lokomotiven
(Zum Vergrößern bitte anklicken)

Bildleiste 3.4.1   Ladestellen Warstein, Altenrüthen und Rüthen


 • Allgemeines      • Rundholz nach Egger      • Rohholz nach Mercer      • Borkenkäferholztransporte      • Seitenanfang