Sonnenaufgang überm Sauerland Logo Sauerlandbahnen.de und .info
Impressum & Haftungsausschluss  |  Hinweise & Statistik  |  Links  |  Updateliste  |  Letztes Update: 28.04.2022
Strecke 2800
Startseite
Streckenbeschreibungen
Bahnhofsbeschreibungen
Fahrzeugbeschreibungen
Züge
Historische Dokumente
Streckenkarte
Auswärtsexkursionen
Copyright Gebrüder Zöllner

Strecke Hagen Hbf – Haiger (2800)

Abschnitt Letmathe – Plettenberg

Dieser Abschnitt der Ruhr-Sieg-Strecke weist zwei Eröffnungsdaten auf: Letmathe – Altena zum 16.07.1860 sowie Altena – Plettenberg und weiter bis Siegen-Weidenau am 06.08.1861. Heute werden die Züge im Personennahverkehr vom Betreiber Abellio-Rail unter der Tabelle 440 geführt. Auch auf diesem Streckenteil wurde schon früh der Gleiswechselbetrieb eingerichtet. Auf der durch zahlreiche Tunnel und Brücken geprägten Bahnlinie wird die maximale Streckenhöchstgeschwindigkeit von 100 km ⁄ h nicht oft erreicht, wegen der engen Kurvenradien sind zumeist nur zwischen 80 um 90 km ⁄ h zulässig.

Für eine detaillierte Streckenstatistik verweisen wir auf die Webseite NRWbahnarchiv von Dipl. Ing. André Joost.

> Zum Abschnitt Hagen Hbf – Letmathe

  Km 21,0  Letmathe [ELE]
      

  Km 21,1  Letmathe, BÜ Stenglingser Weg
  

  Km 21,6  Letmathe, Stenglingser Weg Posten 21

Am 14. Mai 1983 stand der Fotograf am Stenglingser Weg in Letmathe und beobachtete ein wenig den Zugverkehr auf der Ruhr-Sieg Strecke. Am Streckenkilometer 21,6 kam unter anderem auch die Lz in Richtung Hagen fahrende 150 129 vorbei. Im Hintergrund wurde am Einfahrtsignal R Durchfahrt signalisiert, auch das Gebäude des Schrankenpostens 21 ist noch mit auf dem Bild zu sehen.

         >> Zurück zu Lokomotiven

(zum Vergrößern bitte anklicken)

  Km 21,7  Letmathe, Posten 21
  

  Km 22,0  Letmathe, Brücke B 236 n
  

  Km 22,4  Stenglingsen
  

  Km 23,7  Lasbeck

Zum 20. Dezember 2021 wurde der seit der Hochwasserkatastrophe vom 14.07.2021 eingestellte Zugverkehr auf der Ruhr-Sieg-Strecke zwischen Hagen und Werdohl wieder aufgenommen. Zu diesem Datum nahm auch die neu eingerichtete IC-Linie 34 Münster – Frankfurt ihren Betrieb auf.

Angesichts der für die kommenden Monate angekündigten Rückbauarbeiten des ehemaligen Bahnhofs Nachrodt in "freie Strecke" wurde am dritten Betriebstag, dem 22. Dezember sogleich die Gunst des Sonnenscheins genutzt, um dort noch einmal ein Bild mit dem bereits abgebundenen Gleis 3 und den Fahrleitungsquertragwerken anzufertigen.

Aufgrund des tief eingeschnittenen Tals kam hierfür nur der mittägliche IC 2229 Dortmund – Frankfurt in Betracht. Gezogen wurde die IC2-Garnitur ("Triebzug 4877") von der erst vier Wochen zuvor abgenommenen 147 592, die zwischen Hohenlimburg und Siegen auch als RE 52229 von Nahverkehrskunden genutzt werden kann.

         >> Zurück zu Lokomotiven

(zum Vergrößern bitte anklicken)

  Km 23,8  Lasbeck
      

  Km 23,9  Lasbeck

Als am 09. April 2020 dieses Bild vom Nahverkehrszug Hagen – Siegen als Beifang in Lasbeck entstand, ahnte noch niemand, was sich hier in der ersten Jahreshälfte 2022 alles verändern würde: Zum 01. Februar 2022 wird der Personennahverkehr vom insolventen Betreiber Abellio Rail NRW im Rahmen einer Notvergabe auf einen Konkurrenten übergehen.

Kurz darauf werden auch die letzten Reste des ehemaligen Bahnhofs Nachrodt verschwinden. Durch Ausbau der Weichen der Überleitstelle, des bereits abgebundenen Gleises 3 sowie Umbau der Fahrleitung von Quertragwerken auf Einzelmaste und Abbau der Hauptsignale mit Einführung neuer Blocksignalstandorte bleibt hier nur "freie Strecke" übrig.

         >> Zurück zu Lokomotiven

(zum Vergrößern bitte anklicken)

  Km 24,2  Nachrodt [ENCH]
        

  Km 27,8  Opperhusen
  

  Km 29,3  Hünengrabentunnel, Südportal
  

  Km 30,03  Bahnhof Altena [EALN]

Viel zu entdecken gibt es auf dieser historischen, am 26.06.1913 abgestempelten Ansichtskarte vom Bahnhof Altena an der Ruhr-Sieg-Strecke. Aufwendig gestaltete Fahrstraßen, massenweise O-Wagen verschiedenster Bauarten, Pferdefuhrwerke mit Planwagen, so gut wie kein Verkehr auf der Hauptstraße, alles Relikte der längst vergessenen Frühzeit der Eisenbahn.

    

(Zum Vergrößern bitte anklicken)

  Km 30,2  Altena
        

  Km 30,228  Bahnhof Altena, Stellwerk "Ap"

In Streckenkilometer 30,228 im Bahnhof Altena befand sich das Stellwerk "Ap", welches auch für die Sicherung des BÜ L 698 "Große Brücke" mittels Schrankenanlage zuständig war (Aufnahme von 1954). Zur Verbesserung des Verkehrsflusses wurde der Überweg im Jahr 1967 verbreitert und mit einer schrankenabhängigen Lichtzeichenanlage ausgestattet (siehe Lageplan und Bauwerksverzeichnis unten).

    

(Zum Vergrößern bitte anklicken)

  Km 30,228  Bahnhof Altena, Stellwerk "Ap"
    Altena, Stellwerk Ap
mit BÜ in Km 30,250
Straße "L 698, Große Brücke"
Außerbetriebnahme: ?
Status: abgerissen
BÜ-Ersatz durch Straßenbrücke

  Km 30,250  Bahnhof Altena, BÜ L 698 "Große Brücke"
     Bahnhof Altena
BÜ L 698 "Große Brücke"
Bauwerksverzeichnis
Einbau schrankenabhängige Lichtzeichenanlage 1967

  Km 30,4  Altena
  

  Km 30,6  Altena, Mittlere Brücke
  

  Km 30,7  ESig "E" Bahnhof Altena
 
 >> Zurück zu Lokomotiven

(Zum Vergrößern bitte anklicken)

Am 12. Oktober 1952 war Carl Bellingrodt im Lennetal unterwegs. An der Signalbrücke in Altena, die das östliche Esig E trug, fanden an diesem Tag Gleisbauarbeiten statt. Deshalb musste 44 731 vom Bw Altenhundem mit ihrem Leerwagenzug das Gegengleis benutzen. Der Meister löste den Verschluss seiner Plattenkamera passend aus.
  Km 31,6  Altena, Pott-Jost-Brücke

Nasskaltes, ungemütliches Novemberwetter herrschte am 19.11.2021 vor, als es an der Lüdenscheider Straße in Altena zu diesem Treffen der beiden Spitzke G 18 im Rahmen von Umbauarbeiten an der Ruhr-Sieg-Strecke kam. Martin stand unterhalb der Pott-Jost-Brücke und lichtete die Begegnung ab.

         >> Zurück zu Lokomotiven

(zum Vergrößern bitte anklicken)

  Km 32,0  Buchholzer Tunnel, Nordportal
  

  Km 33,0  Altena, Buchholz
  

  Km 37,7  Lengelsen, Stauwehr Wasserkraftwerk
  

  Km 38,6  Ütterlingsen, Lenneviadukt
      

  Km 38,7  Einfahrtsignal Werdohl am Michelnberg

Vom Michelnberg bei Werdohl-Ütterlingsen geht der Blick herüber zum Gut Lengelsen. Etwa 1915 steht dieser Kohlezug vor dem Werdohler Einfahrtsignal und wartet auf die Weiterfahrt Lennetal aufwärts.

    

(zum Vergrößern bitte anklicken)

  Km 39,1  Werdohl, Lennebrücke I
  

  Km 39,432  Bahnhof Werdohl [EWHL]

Einen guten Überblick auf die Westausfahrt des Bahnhofs Werdohl mit der Lennebrücke im Vordergrund hat man vom Ostportal des Ütterlingser Tunnels. Am 19. August 1939 beschleunigt die Eckeseyer 38 3075 den langen E 384 nach Bahnsteighalt Lennetal abwärts.

         >> Zurück zu Lokomotiven

(zum Vergrößern bitte anklicken)

  Km 39,432  Bahnhof Werdohl [EWHL]
     Bahnhof Werdohl
eröffnet: 06.08.1861
Banhofsumbau: 2011 – 2013

  Km 39,432  Bahnhof Werdohl [EWHL]

Wegen Bauarbeiten auf der Siegstrecke im August 2015 mussten die im Inselbetrieb in Siegen eingesetzten Triebwagen der BR 442 zur Werkstattzuführung nach Köln durch das Lennetal abgefahren werden. Am 06.08. konnten die sonst planmäßig hier nicht verkehrenden 442 259 und 103 in Werdohl mit der Kamera beobachtet werden.

         >> Zurück zu Lokomotiven

(zum Vergrößern bitte anklicken)

  Km 42,6  Kettling
    

  Km 42,8  Kettling, Bauckloher Tunnel
    

  Km 43,3  Teindeln, Bauckloher Tunnel
  

  Km 43,4  Teindeln
    

  Km 43,7  Teindeln

Normalerweise sind sie im Lennetal natürlich nicht anzutreffen, die in den Farben der Mobilitätsmarke "bwegt" des Verkehrsministeriums Baden-Württemberg lackierten Triebwagen der BR 1440. Dank Veröffentlichung der Fahrzeiten auf dem DSO-Kanal begab sich Uwe Busch am 27.03.2022 ans Lenneufer bei Teindeln und konnte 1440 177 um kurz vor Eins auf der Heimfahrt von Düsseldorf Abstellbahnhof (Radsatzbehandlung auf der Unterflurdrehbank) nach Freiburg ⁄ Breisgau im Mittagssonnenschein aufnehmen.

         >> Zurück zu Lokomotiven

(zum Vergrößern bitte anklicken)

  Km 43,8  Teindeln
      

  Km 45,2  Brüninghausen
  

  Km 45,4  Ohle HP
  

  Km 46,6  Ohle, Übergabebahnhof Alcan Ohler ⁄ Novelis
      

  Km 47,0  Eiringhausen, Abzw nach Herscheid
      

  Km 48,303  Plettenberg [EPLT]
    

  Km 48,303  Plettenberg [EPLT]

Anfang der neunziger Jahre kamen die Reichsbahnloks der BR 143 vermehrt im Ruhrgebiet und auch im Lennetal zum Einsatz. Uwe Busch besuchte am Nachmittag des 09. August 1992 den Fahrdienstleiter Plettenberg auf dessen Reiterstellwerk "Pf". Von dort oben nahm er die sonntags planmäßig verkehrende Loküberführung von Siegen nach Hagen Vorhalle auf, die an diesem Tag aus 143 593, 143 888 und 150 052 gebildet war. Sechs Wochen später, am 22. September 1992 wurde die alte Stellwerkstechnik abgeschaltet und das im Hintergrund sichtbare, neue SpDrS 60-Stellwerk "Pf" in Betrieb genommen, das im Frühjahr 2022 bereits wieder durch ein auch von Finnentrop aus ferngesteuertes ESTW-A abgelöst wird.

         >> Zurück zu Lokomotiven

(zum Vergrößern bitte anklicken)

> Zum Abschnitt Plettenberg – Altenhundem

> Zum Seitenanfang