Sonnenaufgang überm Sauerland Logo Sauerlandbahnen.de und .info
Impressum & Haftungsausschluss  |  Hinweise & Statistik  |  Links  |  Updateliste  |  Letztes Update: 04.08.2019
Strecke 9283
Startseite
Streckenbeschreibungen
Bahnhofsbeschreibungen
Fahrzeugbeschreibungen
Züge
Historische Dokumente
Streckenkarte
Auswärtsexkursionen
Copyright Gebrüder Zöllner

RLG-Strecke Neheim-Hüsten – Sundern (9283)

Röhrtalbahn

Von 1898 bis 1900 von der Westdeutschen Eisenbahngesellschaft erbaut ging diese Kleinbahnstrecke am 01.06.1900 offiziell in Betrieb. Zum 01.01.1978 übernahm dann die RLG Strecke und Fahrzeuge. Damit einhergehend endete der spärliche Restpersonenverkehr, der zuletzt nur aus einem morgendlichen Schülerzug von Sundern nach Neheim-Hüsten bestand.

Bis zur Verlagerung des Stückgutverkehrs zum 01.01.1997 auf die Straße herrschte reger Güterverkehr auf der Röhrtalbahn. Danach verirrte sich nur noch selten ein Zug in den Endbahnhof Sundern. Leider nur eine Ausnahme stellten die umfangreichen Sturmholztransporte nach dem Orkan Kyrill zwischen Februar 2007 und Mitte 2008 dar, wo teilweise bis zu drei Zugpaare am Tag von und zu den Verladestellen Hachen und Sundern unterwegs waren.

  Km 0,0  Neheim-Hüsten Röhrtalbahn
   Bahnhof Neheim-Hüsten
Bahnhofsteil "Röhrtalbahn"
eröffnet: 1900, erweitert: 1927
Erbauer: Westdeutsche Eisenbahngesllschaft

  Km 0,8  Hüsten, Kleinbahnstraße
  

  Km 1,0  Neheim-Hüsten Ue [ENHU]
     Bahnhof Neheim-Hüsten
Bahnhofsteil "Ue"
eröffnet: 1900
Erbauer: Westdeutsche Eisenbahngesllschaft

  Km 1,72  Neheim-Hüsten West [ENHW]

Am bedeckten 22. Juni 1977 besuchte Dieter Riehemann die Kleinbahn Neheim-Hüsten – Sundern und konnte unter anderem auch die NHS V 63 mit dem morgendlichen Güterzug nach Sundern beim Erreichen des Bahnhofs Neheim-Hüsten West aufnehmen. Am Zugschluss wird wie immer der VB 169 aus dem Schülerzug zurück zum Heimatbahnhof mitgeführt.

    
    >> Zurück zu Lokomotiven

  Km 1,72  Neheim-Hüsten West [ENHW]
     Bahnhof Neheim-Hüsten West
eröffnet: 01.06.1900
Erbauer: Westdeutsche Eisenbahngesllschaft

  Km 1,72  Neheim-Hüsten West [ENHW]

Die Rückleistung am Nachmittag mit den Abgangswagen aus dem Röhrtal lichtete Dieter Riehemann ebenfalls am 22.06.1977 in Hüsten West ab. NHS V 63 hat noch zwei E-Wagen vom Schrotthändler aufgenommen und wartet nun auf die Weiterfahrt.

    
    >> Zurück zu Lokomotiven

  Km 2,1  Hüsten, Kortenkamp
    

  Km 2,6  Stahlform Schulte (bis 1999 Flachform AG)
    

  Km 4,1  Müschede, WEPA
  

  Km 4,3  Müschede, Untergrabenbrücke
  

  Km 4,40  Müschede [EMCH]

Augenscheinlich geregnet hatte es in der Nacht zum 22.06.1977. NHS V 63 hat um kurz vor halb Acht in Müschede noch einige Schüler aufgesammelt, ehe sich der letzte Personenzug der Röhrtalbahn, der P 101, wieder in Bewegung Richtung Neheim-Hüsten Röhrtalbahnhof setzt. Dieter Riehemann lichtete die Szene für die Nachwelt ab.

    
    >> Zurück zu Lokomotiven

  Km 4,40  Müschede [EMCH]
     Bahnhof Müschede
eröffnet: 1900
Erbauer: Westdeutsche Eisenbahngesllschaft

  Km 4,40  Müschede [EMCH]

Vermutlich in den fünfziger Jahren entstand dieses Bild eines in Müschede haltenden Dampfzuges mit Fahrtrichtung Sundern. Die genauen Aufnahmedaten sind nicht bekannt.

    

  Km 5,2  Müschede, Lüttkewiesen
  

  Km 5,5  Müschede, Schweinebrücke
    

  Km 6,8  Reigern
  

  Km 6,9  Reigern, Kläranlage
      

  Km 7,0  Reigern

Kurz vor dem Haltepunkt Reigern konnte Dieter Riehemann am 22. Juni 1977 bei bescheidenem Wetter den Güterzug von Neheim-Hüsten Ue nach Sundern aufnehmen. Neben drei Schiebewandwagen für Hachen und zwei Stückgutwagen nach Sundern lief auch der VB 169 zum Heimatbahnhof im Zugverband mit.

    
    >> Zurück zu Lokomotiven

  Km 7,0  Reigern
  

  Km 7,1  HP Reigern
  

  Km 7,2  Reigern
  

  Km 7,3  Forsthaus Reigern
  

  Km 7,5  Steinbruch Hachen
  

  Km 8,3  Hachen, Engelberg

Vom Hachener Engelberg wurde dieses Bild im Herbst Anfang der sechziger Jahre aufgenommen. Vermutlich zur Hüstener Kirmes ist Elna-Lok 153 mit allen noch verfügbaren Personenwagen der Röhrtalbahn unterwegs und wird sogleich den BÜ der Bundesstrasse 229 passieren.

    

(zum Vergrößern bitte anklicken)

  Km 8,75  Bahnhof Hachen [EHCH]

Der Bahnhof sowie die Ortschaft Hachen wurden 1957 aus der Luft aufgenommen. In der Vergrößerung sind der Güterschuppen mit täglichem Stückgutwagen sowie der Bahnsteig mit Stationsschild gut zu erkennen. Im vorderen, unteren rechten Bereich liegen der Holzplatz und die Gebäude des Sägewerks Nückel, welches nicht sichtbar in Streckenkilometer 8,835 mit eigenem Anschlussgleis ausgerüstet war.

    

(zum Vergrößern bitte anklicken)

  Km 8,75  Bahnhof Hachen [EHCH]

Mittwochnachmittag am 22. Juni 1977 in Hachen: NHS V 63 ist mit dem Nahgüterzug aus Sundern eingetroffen. Im Ladegleis werden noch der tägliche Stückgutumladewagen nach Hagen Gbf sowie zwei gerollerte T ⁄ Hbis-Wagen von der Firma Froh abgezogen und in den Zugverband eingereiht. Die örtliche Dorfjugend sowie Dieter Riehemann mit seiner Kamera schauten dem Treiben zu.

    
    >> Zurück zu Lokomotiven

  Hachen, Rollerverkehr Fa. Froh und Hönnetaler Kettenfabrik

Von Hachen aus gab es auch Strassenrollerverkehr zur Fa. Froh an der Hachener Strasse sowie zur Hönnetaler Kettenfabrik in Hövel. Dieter Riehemann nahm am 22.06.1977 die zu diesem Zeitpunkt noch nicht modernisierte Zugmaschine 52 mit dem Comettoroller 106 und aufgelastetem Hbis-Wagen abfahrbereit am Bahnhof auf.

    

  Hachen, Rollerverkehr Fa. Froh und Hönnetaler Kettenfabrik
      

  Km 10,9  Stemel, BÜ L 519
      

  Km 11,2  Stemel, Gla Sorpetalsperre
  

  Km 11,26  Bahnhof Stemel [ESML]

Im Sommer 1977 fand im Bahnhof Stemel schon keine planmäßige Güterbedienung mehr statt. So konnte NHS V 63 mit dem Nachmittagszug nach Neheim-Hüsten auch gleich durchfahren, als Dieter Riehemann am 22. Juni seine Kamera im Anschlag hielt. Im Vordergrund sichert eine für die Röhrtalbahn typische Selbstbaugleissperre das Ausweichgleis und auch die Fichte hinter dem Stationsgebäude war fürs Foto damals schon zu hoch.

    
    >> Zurück zu Lokomotiven

  Km 11,26  Bahnhof Stemel [ESML]
      

  Km 11,5  Stemel, Zur Süßen Wiese
  

  Km 11,6  Stemel, Gla Schmacke & Kumpmann
    

  Km 12,600  Gla Dampfsägewerk Josef Thüsing
     Gla Dampfsägewerk Josef Thüsing
Inbetriebnahme: Februar 1948
stillgelegt: ?
Status: Sägewerk und Gla abgebaut

  Km 12,650  Sundern, Zum Dümpel

Sehr beliebt waren Mitte der achtziger Jahre die recht zahlreich durchgeführten Dampfzugfahrten auf der Röhrtalbahn. Am 21. September 1985 ist 24 009 mit drei Schnellzugwagen im Dümpel auf dem Weg nach Sundern. Die Wiesen und Waldflächen wurden später komplett mit einem Gewerbegebiet überbaut, sodaß heute die Fotostelle nur noch sehr schwer genau lokalisiert werden kann.

         >> Zurück zu Lokomotiven

(zum Vergrößern bitte anklicken)

  Km 12,7  Sundern, Gewerbegebiet Zum Dümpel
  

  Km 12,8  Sundern, Zum Dümpel
  

  Km 13,4  Sundern, HP Arnsberger Straße
  

  Km 13,8   Sundern

Im Jahr 1982 waren die MaK-Dreiachser vom Typ 450 C bei der RLG noch aktiv. Am 19. August hatte die D 62 am Nachmittag Rangierdienst in Sundern und wurde aus dem hohen Pflaumenbaum neben der elterlichen Wohnung in Schwarz-Weiß abgelichtet.

         >> Zurück zu Lokomotiven

(zum Vergrößern bitte anklicken)

  Km 13,8  Sundern
      

  Km 14,20  Bahnhof Sundern

Nachdem alle Rangierarbeiten im Bahnhof Sundern am 22.06.1977 erledigt sind, begibt sich die NHS V 63 zur Mittagspause in ihr heimatliches Domizil. Nur noch ein halbes Jahr wird sie hier untergebracht sein, denn mit dem Verkauf an die Ruhr-Lippe-Eisenbahnen zum 01.01.1978 wird die Maschine nach Neheim-Hüsten wechseln. Der Lokschuppen wurde danach noch zum Abstellen von Bussen und Lkw genutzt und schließlich im April 1990 abgerissen. (Aufnahme: Dieter Riehemann).

    
    >> Zurück zu Lokomotiven

  Km 14,20  Bahnhof Sundern
   Sundern Bahnhof

Einst & Jetzt

Zustand 05.09.1988 ⁄ 22.05.2010

  Km 14,20  Bahnhof Sundern [ESUD]

Kleinbahnidylle am Bahnhof Sundern am 22. Juni 1977 gegen 09.30 Uhr. Der Güterzug aus Neheim-Hüsten mit NHS V 63 ist soeben eingetroffen. Nach kurzer Pause werden die beiden mitgebrachten Stückgutwagen am Güterschuppen zugestellt und der VB 169 bis zum nächsten Tag abgestellt. Dieter Riehemann war mit seiner Kamera rechtzeitig zur Stelle.

    
    >> Zurück zu Lokomotiven

  Km 14,20  Sundern [ESUD]
      
      
      

  Km 14,3  Sundern

Auch von Sundern liegt uns eine Luftbildaufnahme aus dem Jahr 1959 vor, auf der in der Vergrößerung viel zu entdecken und auch das Bahnhofsgelände gut eingesehen werden kann. Selbst der frühere Anschluß zum Kohlenhandel Lange mit schrankengesichertem BÜ Mescheder Straße ist zu der Zeit noch in Benutzung:

    

(zum Vergrößern bitte anklicken)


  Km 14,3  Sundern, ex-BÜ L 686 Mescheder Straße
  

  Sundern und Umgebung
      

Letzter regelmäßig bedienter Güterkunde auf der seit 2000 im Auslaufbetrieb betriebenen Strecke ist heute der Schrotthandel in Neheim-Hüsten West und das ebenfalls in Hüsten befindliche Coillager Stahlform Schulte bedient. Die Höchstgeschwindigkeit wurde 2009 wegen des schlechten Oberbauzustandes auf gemächliche 25 bis 30 km ⁄ h begrenzt. Nachdem die letzte Güterzugfahrt nach Sundern für September 2014 überliefert ist, gilt der Weihnachtsmarktsonderzug vom 16.12.2017 als bis dato letzte Zugfahrt. Die Sunderaner Politik ist sich mal wieder uneins, ob eine Wiederaufnahme des Personenverkehrs erfolgen soll, oder doch eher ein allgegenwärtiger Radweg die Trasse nutzen soll. Fragt sich nur, welcher Radfahrer die Industriekulisse von Stemel bis Sundern per Pedes erkunden möchte...

> Zum Seitenanfang