Sonnenaufgang überm Sauerland Logo Sauerlandbahnen.de und .info
Impressum & Haftungsausschluss  |  Hinweise & Statistik  |  Links  |  Updateliste  |  Letztes Update: 16.12.2023
Baureihe 725 ⁄ 726
Startseite
Streckenbeschreibungen
Bahnhofsbeschreibungen
Fahrzeugbeschreibungen
Züge
Historische Dokumente
Streckenkarte
Auswärtsexkursionen
Copyright Gebrüder Zöllner

Baureihe 725 ⁄ 726
Gleismesstriebzüge (GMTZ)

Zur Überprüfung der Gleislage und zur Abnahme neu verlegter Gleise stellte die Deutsche Bundesbahn 1974 fünf Gleismesstriebzüge in Dienst. Diese bestanden jeweils aus einem Motorwagen der Reihe 725, bei denen es sich aus Schienenbussen der Baureihe 798 umgebaute Fahrzeuge handelte. Die eigentlichen, von MBB gebauten Messwagen der Reihe 726 waren Neukonstruktionen, wobei der Wagenkasten denen der Turmtriebwagen der Reihen 701 und 702 entspricht.

Die Messsyteme lieferte die Firma Matisa. Aktuell ist nur noch eine der ehemals fünf Einheiten bundesweit im Einsatz, um alle DB-Strecken in heute streckengeschwindigkeitsabhängigem Turnus zu kontrollieren. Für die Strecken in Südwestfalen war der ehemals dem Gleisbauhof Opladen (heute der DB Fahrweginstandhaltung Minden) zugeordnete Gleismesstriebzug 4 ab dem Abstellstandort Hagen Hbf unterwegs, der im Mai 2015 durch das Neubaufahrzeug GMTZ 006 abgelöst wurde.

Nach ersten Einsätzen des GMTZ 006 konnte der GMTZ 004 Mitte Juli 2015 letztmals in Hagen beobachtet werden, während der 006 zeitgleich mitsamt 702 201 in Rotenburg zu Eichzwecken unterwegs war. Der GMTZ 004 war nach vereinzelten Einsätzen als Ersatz für den 002 im Juli 2017 ab Hanau und im Sommer 2018 in München nochmals zu sehen und stand danach als Reservefahrzeug in Berlin-Grunewald an der Werkstatt von DB Maschienpool auch nach seinem Fristablauf am 03.07.2021 abgestellt. Der GMTZ 002 war bis zu seinem Fristablauf am 19.01.2022 noch ab Hanau in Hessen, im Saarland oder Süddeutschland unterwegs.

> Zur Schnellfindermatrix

  725 ⁄ 726 002
    > Zur Schnellfindermatrix  > Zum Seitenanfang
        
  

  725 ⁄ 726 003
    > Zur Schnellfindermatrix  > Zum Seitenanfang
  

  725 ⁄ 726 004
    > Zur Schnellfindermatrix  > Zum Seitenanfang
        
        
        
        
        
        
        
      

  725 ⁄ 726 101
    > Zur Schnellfindermatrix  > Zum Seitenanfang
        
        
      


Dem GMTZ 004 drohte nach GMTZ 001 (+ 31.12.1999) und GMTZ 005 (+ 2008) wegen Fristablauf bereits am 16.11.2012 die Abstellung, wurde aber nochmals fristverlängert. Dafür quittierte GMTZ 003 im Februar 2013 seinen Dienst. Bereits seit einigen Jahren kommen zusätzlich für den Einsatz auf den Schnellfahr- und Hauptstrecken mittlerweile drei als RAILab bezeichnete Messwagenzüge zum Einsatz.

Die Motorwagen mit den Baujahren 1959 ⁄ 1960 zählen mittlerweile zu den Urgesteinen auf deutschen Gleisen. Im September 2014 wurde mit 725 ⁄ 726 101 ein neuer, von Plasser hergestellter Gleismesstriebzug durch die DB übernommen (GMTZ 006), der nach Erreichen der Regeleinsatzfähigkeit den GMTZ 004 vom Standort Hagen abgelöst hat. Dieser arbeitet mit moderner Laserscannertechnik und wird als Multifunktionsfahrzeug nach Abstellung des Lichtraumprofilmesszuges 3 (719 045 ⁄ 046) dessen Aufgaben nach Ausrüstung mit dem entsprechenden Messrahmen mit übernehmen.

Zum Verbleib der Altfahrzeuge gibt es nicht viele Informationen: Der zuerst abgestellte GMTZ 001 wurde im März 2008 im Werk Neustrelitz gesichtet, der 002 ging mit seiner Ausmusterung am 20.01.2022 in den Besitz der DB Westfrankenbahn über und wurde am Vortag von Hanau nach Linz am Rhein zur EVG-Werkstatt überführt.

Der 003 hatte nach letzten Einsätzen Anfang 2013 am 28.02.2014 Fristablauf und wurde seitdem nirgends mehr gesehen. GMTZ 004 wurde am 20.04.2022 offiziell ausgemustert und am 23. April 2022 von Berlin-Grunewald auch zur EVG-Werkstatt nach Linz am Rhein überführt, mutmaßlich als Ersatzteilspender für 002. Schließlich konnte der als zweites abgestellte GMTZ 005 im April 2011 auch im Werk Neustrelitz, wo die Züge in den letzten Einsatzjahren unterhalten wurden, gesichtet werden.

Wegen nicht bahnfester Motoren wird der Messwagen des GMTZ 006 –wie auch die der beiden Schienenprüfzüge– in letzter Zeit oft in einem Wendezug bestehend aus IC-Steuerwagen, dem Messwagen und einer 218 oder 111 auf die Strecke geschickt.


 Schnellfindermatrix:
725 ⁄ 726 002 725 ⁄ 726 003 725 ⁄ 726 004 725 ⁄ 726 101

> Zum Seitenanfang