Sonnenaufgang überm Sauerland Logo Sauerlandbahnen.de und .info
Impressum & Haftungsausschluss  |  Hinweise & Statistik  |  Links  |  Updateliste  |  Letztes Update: 19.05.2017
Strecke 2550
Startseite
Streckenbeschreibungen
Bahnhofsbeschreibungen
Fahrzeugbeschreibungen
Züge
Historische Dokumente
Streckenkarte
Auswärtsexkursionen
Copyright Gebrüder Zöllner

Strecke Aachen – Kassel (2550)

Abschnitt Neheim-Hüsten – Wennemen

Dieser Abschnitt der Oberen Ruhrtalbahn wurde von Schwerte (Ruhr) aus bis Arnsberg am 01.06.1870 eröffnet, das Teilstück Arnsberg – Meschede folgte zum 18. Dezember 1871. Ebenfalls zweigleisig ausgeführt finden sich hier die ersten aufwändigeren Kunstbauten wie beispielsweise Arnsberger Viadukt und Schloßbergtunnel.

In Arnsberg wird sporadisch noch die Holzverladung bedient. Alle übrigen, ehemaligen Güterverkehrsstellen sind mittlerweile abgebaut oder dauerhaft aufgelassen. Haltpunkte für den Personenverkehr finden sich hier in Arnsberg, Oeventrop und Freienohl. Vom einstigen Bahnknoten Wennemen mit seinen abzweigenden Strecken nach Altenhundem und Finnentrop ist außer einer verlassenen Kyrill-Sturmholzverladung nichts mehr übrig geblieben.

Die detaillierte Streckenstatistik finden sie auf der Webseite NRWbahnarchiv von Dipl. Ing. André Joost.

> Zum Abschnitt Fröndenberg – Neheim-Hüsten

  Km 190,8  Neheim-Hüsten [ENHH]
     Bahnhof Neheim-Hüsten
Bahnhofsteil "DB"
eröffnet: 1870
Stationsmodernisierung (MOF II): 2017

  Km 191,9  Einfahrt Neheim-Hüsten
  

  Km 192,1  Hüsten, Kleinbahnstraße
  

  Km 192,2  Hüsten, BÜ Röhrbrücke
      

  Km 192,300  Posten 192, Hüsten Röhrbrücke
   Posten 192, Hüsten Röhrbrücke
Straße "Bahnhofstraße"
Außerbetriebnahme: 23.04.1987
Status: abgerissen
Ersatz durch Fußgängerunterführung

  Km 192,812  Posten 192 a, Hüsten Ost
   Posten 192 a, Hüsten, "Arnsberger Straße" und Anrufschranke "Stolte Ley" in km 193,695
Außerbetriebnahme: 23.04.1987
Status: abgerissen
Ersatz durch EBÜT 80-LzHH Anlage in km 192,725 (Baustellenprovisorium für Unterführungsbau)

  Km 193,7  Hüsten, BÜ Stolte Ley
  

  Km 194,0  Hüsten
    

  Km 197,2  Obereimer
  

  Km 197,6  Obereimer
  

  Km 198,1  Ruhrviadukt Arnsberg
   Schloßbergviadukt
Bogenbauweise, erbaut: ab 1868
Status: nach Kriegsschäden 1946 wiederhergestellt,
zweigleisig in Betrieb

  Km 198,2  Westportal Schloßbergtunnel
  

  Km 198,5  Arnsberg, BÜ Uentroper Straße
  

  Km 198,7  Arnsberg, Ruhrbrücke I
  

  Km 198,711  Bahnhof Arnsberg Stellwerk "Aw"
   Bahnhof Arnsberg Stellwerk "Aw"
Bauart: mechanisch
Außerbetriebnahme: 10.12.1984
Status: abgerissen
Ersatz durch DrS2 "Af" neu, ferngestellt durch Stw "Nf" Bahnhof Neheim-Hüsten

  Km 199,1  Arnsberg [EARB]
        
    

  Km 199,7  Arnsberg, Ruhrbrücke II
  

  Km 200,5  Uentrop, Brücke
        

  Km 201,0  Uentrop
      

  Km 201,1  Uentrop
  

  Km 202,0  Rumbeck
        

  Km 202,8  Rumbecker Brücke
      

  Km 203,5  Oeventrop
  

  Km 204,6  Oeventrop [EOVP]
     Bahnhof Oeventrop
eröffnet: 18.12.1871
Rückbau zum Haltepunkt:
Stationsmodernisierung:

  Km 205,9  Brumlingsen
    

  Km 206,3  Anst Wildshausen [EWDH]
      

  Km 206,5  Westportal Glösinger Tunnel
  

  Km 207,2  Ostportal Glösinger Tunnel
  

  Km 209,2  Freienohl, Ruhrbrücke
    

  Km 209,8  Freienohl [EFRE]
      

  Km 210,080  Bahnhof Freienohl Stw "Fo"
   Bahnhof Freienohl Stw "Fo"
Bauart: mechanisch, Scheidt & Bachmann
Außerbetriebnahme: 21.05.1990
Status: abgerissen
Ersatz durch DrS2 "Ff" neu, ferngestellt durch Stw "Nf" Bf Neheim-Hüsten

  Km 210,5  Freienohl Esig
  

  Km 210,8  Bockum
      

  Km 212,0  Wennemen [EWMN]
  

> Zum Abschnitt Wennemen – Bestwig

> Zum Seitenanfang