Sonnenaufgang überm Sauerland Logo Sauerlandbahnen.de und .info
Impressum & Haftungsausschluss  |  Hinweise & Statistik  |  Links  |  Updateliste  |  Letztes Update: 30.01.2020
Strecke 2862
Startseite
Streckenbeschreibungen
Bahnhofsbeschreibungen
Fahrzeugbeschreibungen
Züge
Historische Dokumente
Streckenkarte
Auswärtsexkursionen
Copyright Gebrüder Zöllner

Strecke Altenhundem – Wenholthausen (2862)

Abschnitt Schmallenberg – Wenholthausen

Zunächst wurde nach Inbetriebnahme der Ruhr-Sieg-Strecke eine Bahnlinie von Altenhundem nach Fredeburg projektiert. Zur Genehmigung kam jedoch erst einmal nur die Linie Altenhundem - Schmallenberg, die am 01.06.1887 den Betrieb aufnahm. Im November 1889 kam dann der Abschnitt Schmallenberg - Fredeburg hinzu. Da von der ursprünglichen Trassenführung Richtung Ramsbeck mit dem Weiterbau der Linie nach Wenholthausen zur Strecke Finnentrop - Wennemen abgewichen wurde, mußte der Fredeburger Bahnhof auf die andere Talseite verlegt werden.

Am 01. Oktober 1911 nahm die Strecke nach Wenholthausen ihren Betrieb auf, die Anschlußlinie Wenholthausen - Wennemen im Verlauf der Fretter- und Wennetalbahn konnte bereits im Januar 1911 ihrer Bestimmung übergeben werden. Nachdem der Personenverkehr auf der Gesamtstrecke bereits zum 31.05.1964 eingestellt wurde, folgte auf dem hier nicht beschriebenen Abschnitt Altenhundem - Schmallenberg am 25.09.1966 die Einstellung des Gesamtverkehrs. Der Verkehrsrückgang und die Schließung der letzten Unterwegsstationen Ende der 80ger Jahre führten schließlich zur Einstellung des Gesamtverkehrs zwischen Schmallenberg und Wenholthausen am 30.12.1994.

  Km 18,370  Bahnhof Schmallenberg [ESCG]

Von der Grünschlade aus wurde 1936 dieses Bild von Schmallenberg aufgenommen. Links unten ist in der Vergrößerung auch der Bahnhof mit der Ladestrasse, an der reger Güterumschlag auszumachen ist, zu erkennen.

    

(zum Vergrößern bitte anklicken)

  Km 18,370  Bahnhof Schmallenberg [ESCG]
      
  

  Km 18,370  Bahnhof Schmallenberg [ESCG]

Die letzten Einsätze mit Dampftraktion in Schmallenberg konnte man im Jahr 1968 erleben. Dieter Zuncke nahm dort die Bestwiger 50 2700 am Bahnsteig beim Rangieren auf:

    
    >> Zurück zu Lokomotiven

  Km 18,370  Bahnhof Schmallenberg [ESCG]

Ein Jahr später übernahmen die fabrikneuen Dieselloks der Baureihen 215, 217 und 218.0 im Testbetrieb die Güterzugleistungen auf der Strecke 2861. Stefan Kamender lichtete im Sommer 1969 die gerade mal ein paar Monate alte 218 009 (Abnahme 05.03.1969) beim Expressgutladen an der anderen Bahnsteigseite ab, während im Hintergrund hinter dem Bahnübergang eine weitere Lok der V 160-Bauarten zu erkennen ist:

    
    >> Zurück zu Lokomotiven

  Km 18,8  Schmallenberg, Tränke
  

  Km 18,9  Schmallenberg, Tränke
  

  Km 19,8  Schmallenberg
  

  Km 20,3  Gleidorf, An der Robbecke
  

  Km 20,8  Gleidorf [EGDF]
        

  Km 21,6  Gleidorf
    

  Km 23,3  Fredeburg
  

  Km 23,8  Fredeburg [EFDB]
      
  

  Km 25,3  Fredeburg-Ebbinghof

Anfang 1984 wurde vor den Übergabezügen nach Schmallenberg kurzzeitig die Baureihe 290 eingesetzt. Der letzte Schnee liegt noch in den geschützten Lagen, als Dieter Zuncke Anfang März die total verblichene 290 271 mit Üg 69873 am Haitenberg bei Ebbinghof auf dem Weg nach Schmallenberg aufnahm. Wegen der hohen Achslast verschwanden die Loks jedoch sehr schnell wieder von der Strecke.

    
    >> Zurück zu Lokomotiven

(Zum Vergrößern bitte anklicken)

  Km 28,7  Heiminghausen
  

  Km 28,9  Heiminghausen Brücke K 25
  

  Km 29,09  Bahnhof Heiminghausen [EHEH]

Der Ort Heiminghausen mit Bahnhof im Zustand von 1957 ist auf diesem Bild zu sehen. In der Vergrößerung sind die zu dieser Zeit recht umfangreichen Gleisanlagen, sogar mit doppelter Kreuzungsweiche im Hauptgleis zum Holzlagerplatz (wo gerade ein Hochbordwagen auf Beladung wartet) zu erkennen:

    

(zum Vergrößern bitte anklicken)

  Km 29,09  Bahnhof Heiminghausen [EHEH]
      

  Km 29,5  Heiminghausen
  

  Km 29,9  Mailar BÜ
    

  Km 30,000  Mailar

Karg ist es im Sauerland Anfang April 1985 am Hang des Schwimmberges in Mailar. Die letzten Schneereste liegen noch in den geschützten Lagen, als 212 081 mit der gut ausgelasteten Übergabe von Schmallenberg zurück in Richtung Oberes Ruhrtal fährt. Klaus Meschede fertigte davon dieses Dia an:

    
    >> Zurück zu Lokomotiven

(Zum Vergrößern bitte anklicken)

  Km 30,0  Mailar
   Mailar

Einst & Jetzt

Zustand 07.09.1986 ⁄ 26.10.2008

  Km 31,950  Bahnhof Dorlar (Kr Meschede) [EDRL]

Im Jahr 1958 wurde auch von Dorlar ein Luftbild mit Bahnhof angefertigt. In der Vergrößerung sind mittig, mit leichter Unschärfe, die Anlagen erkennbar. Zum Zeitpunkt der Aufnahme ist kein Bahnfahrzeug dort anwesend.

    

(zum Vergrößern bitte anklicken)

  Km 31,950  Bahnhof Dorlar (Kr Meschede) [EDRL]
  

  Km 31,950  Bahnhof Dorlar (Kr Meschede) [EDRL]

Im Bahnhof Dorlar konnte Dieter Zuncke im April 1984 die Hagener 290 077 bei der Bedienung des örtlichen Landhandels mit Dünger und Kohlen bildlich festhalten. Die Baureihe 290 kam nur kurzzeitig vor den Übergabezügen nach Schmallenberg zum Einsatz.

    
    >> Zurück zu Lokomotiven

(Zum Vergrößern bitte anklicken)

  Km 32,2  Dorlar Martinshof
  

  Km 32,2  Dorlar Martinshof

Aufgrund der sehr interessanten Zugbildung des Sonderzuges von Dortmund ins Hochsauerland zur Schmallenberger Woche am 07. September 1986 waren auch abends einige Eisenbahnfotografen zur Stelle, um die Rückfahrt ins Ruhrgebiet mit der Kamera bildich festzuhalten. So auch Klaus Meschede, der von erhöhter Position Zuglok 221 107 mitsamt den bis Wennemen mitgeführten Ausstellungsloks 212 254 und 218 138 am Dorlarer Martinshof abpasste.

    
    >> Zurück zu Lokomotiven

(Zum Vergrößern bitte anklicken)

  Km 33,3  Frielinghausen, BÜ Kuhberg
      

  Km 33,9  Frielinghausen
  

  Km 34,5  Frielinghausen, Brücke L 511
  

  Km 35,0  Frielinghausen
  

  Km 35,2  Bremke, Ilpebach
  

  Km 35,3  Bremke, Ilpebachbrücke
    

  Km 36,300  Bahnhof Bremke [EBMK]

Anfang der achtziger Jahre wurde das Sägewerk am Bahnhof Bremke noch zur Abfuhr von Sägemehl über das ehemalige Ladegleis bedient. An einem dunstigen Tag im Juli 1982 war 212 292 vor der recht stattlichen Übergabe eingesetzt und so konnten dort die umfangreichen Rangierarbeiten mit der Kamera verfolgt werden.

    
    >> Zurück zu Lokomotiven

(Zum Vergrößern bitte anklicken)

  Km 39,8  Wenholthausen
  

  Km 40,5  Wenholthausen
  

  Km 40,6  Wenholthausen, Kreisstraße 40
   Wenholthausen

Einst & Jetzt

Zustand 07.09.1986 ⁄ 23.05.2010

  Km 41,120  Bahnhof Wenholthausen [EWHT]

Im Jahr 1956 wurde diese Postkarte von Wenholthausen verschickt. Im Hintergrund sind die Bahnhofsanlagen abgebildet, mit Wasserturm und Empfangsgebäude halblinks, sowie Lokschuppen und halbverdecktem Stellwerk rechts:

    

(zum Vergrößern bitte anklicken)

> Zum Abschnitt Wenholthausen – Wennemen (Strecke 2861)

Mittels Sondergenehmigungen kamen 1997 nochmals drei Triebwagensonderfahrten über die baufällige Ruhrbrücke bei Wennemen bis Schmallenberg auf die Strecke, bis mit einer vierten Sonderfahrt am 21.02.1998 die Eisenbahngeschichte im Leißetal für immer endete.

Starke Bemühungen des Vereins "Schmallenberg-Mescheder Eisenbahn e.V." zur Reaktivierung der Strecke führten leider zu keinem Ergebnis, die Politik hatte die Linie "abgeschrieben". Von 2004 bis 2006 wurde schließlich auf der Strecke ein Radweg erbaut. Der Abschnitt Bahnhof Bremke bis ex-Haltepunkt Wenne wurde jedoch ausgespart, hier verläuft der Radweg entlang der Bundesstraße 55.

> Zum Seitenanfang